Noch zu klein fürs Weideschwein

 


 

1 bis 2 Wochen vor dem erwarteten Geburtstermin ziehen die Sauen in den Abferkelbereich um. Hier können sie sich in Ruhe auf die Geburt einstellen.Von Natur aus möchten sich die hochtragenden Sauen dann von der Herde zurückziehen. 

In diesem ruhigen Bereich hat jede von ihnen einen großen Stall, in dem sie sich frei bewegen kann. An den Seiten sind mit Gittern Rückzugsflächen für die Ferkel abgetrennt.

Ein großer Auslauf ist für die Sauen jederzeit erreichbar.

Mehrere Stunden vor Beginn der Geburt fängt die Muttersau an, mit ihrem Stroh ein Nest zu bauen. Unermüdlich sortiert sie die Strohhalme um, schiebt das Stroh zu einem Haufen zusammen und wieder auseinander, legt sich hin, steht wieder auf, dreht sich im Kreis - bis sie alles als passend ansieht. Es hilft den Sauen sehr, diesen Nestbautrieb ausleben zu können. 

Eine normale Geburt dauert 3 bis 6 Stunden und wird von uns überwacht und begleitet.

Wenn die Ferkel ca. 14 Tage alt sind, werden die Trennwände der Abferkelställe heraus genommen und alle Mütter und Ferkel bilden die nächsten 6 Wochen in diesem Bereich eine Kleingruppe -  bis sie groß genug sind und es "Ab auf die Weide" geht.


 

                                                 nach oben